Willkommen bei den bekanntesten Hochzeitsbräuchen

Hier finden Sie eine große Auswahl an Hochzeitsbräuchen.

Die Ehe hat eine lange Tradition.
Viele Bräuche haben sich im Laufe der Jahre zu festen Bestandteilen der
Hochzeitszeremonie entwickelt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Rumstöbern.

Die Braut braucht 4 Dinge

1. Etwas Altes: z.B. ein altes Familienschmuckstück
2. Etwas Neues: z.B. das Brautkleid
3. Etwas Geliehenes: z.B. ein Spitzentaschentuch
4. Etwas Blaues: z.B. ein blaues Strumpfband

Die Brautjungfern

Brautjungfern sind noch unverheiratete Mädchen, die die Braut in die Kirche
begleiten. Sie sollen Geister, die der Braut böses wollen, von der Braut
ablenken.
Um das zu erreichen, müssen die Brautjungfern Kleider tragen, die dem der
Braut sehr ähnlich sind.

Brautstrauß

Die Braut wirft den Brautstrauß in eine hinersich stehende Menge
unverheirater Mädchen und Frauen. Wer den Brautstrauß fängt wird als nächste
heiraten.

Blumenkinder

Das Streuen von frischen Blumen oder Blütenblättern ist ein alter
heidnischer Brauch. Der Duft der Blumen sollte Fruchtbarkeitsgöttinnen
anlocken, die dem Brautpaar reichlich Nachwuchs bescheren.

Die Hochzeitstorte

Braut und Bräutigam schneiden gemeinsam die Hochzeitstorte an. Dies steht
für Zusammenhalt und die Einigkeit in einer harmonischen Ehe.
Wer aber beim gemeinsamen Anschneiden die Hand obenauf hat, der wird in der
Ehe das Sagen haben.

Der Baumstamm

Der Baumstamm muss mit einer Säge durchschnitten werden. Man verwendet dafür
eine Schrotsäge. Bei ihr kommt es darauf an, dass abwechselnd gezogen und
entlastet wird, nur so wird ein verklemmen vermieden.
Dieser Brauch steht für die Gleichberechtigung in der Ehe, sowie für die
Balance von Reden und Zuhören, von Aktivsein und Seinlassen.


Das Geldstück im Brautschuh

Wenn die Braut ein kleines Geldstück in ihrem Brautschuh versteckt, wird das
Geld in der Ehe niemals ausgehen.

Reis werfen

Nach der Trauuung werfen die Hochzeitsgäste Reiskörner auf das Brautpaar.
Dies soll die Fruchtbarkeit symbolisieren.

Braut Entführen

Ein Freund entführt die Braut bei der Hochzeitsfeier in ein nahegelegenes
Lokal. Bei der Entführung werden die beiden von Hochzeitsgästen begleitet.
Kommt nach einigem Suchen der Bräutigam, muss er seine Frau mit etwas
Aufwand auslösen.

Der Hochzeitswalzer

Ehrentanz für das Brautpaar: Der Hochzeitswalzer - Wiener Walzer - ist der
klassische Ehrentanz für das Brautpaar.

Hochzeitsspiele

Der Tag an dem die Hochzeit gefeiert wird, fällt meist recht lang aus.
Für manche gehören die Hochzeitsspiele unbedingt zu einer richtigen
Hochzeitsfeier dazu, anderen graut es vor den kleinen und größeren
Spielchen. Sprechen Sie am besten vorher mit dem Brautpaar und fragen Sie
nach, wie das Brautpaar zur Durchführung von Hochzeitsspielen steht.

Hochzeitszeitung

Für die Planung und Gestaltung der Hochzeitszeitung sollte sich ein
Redaktionsteam zusammenfinden. Achten Sie darauf, dass sowohl Personen, die
den Bräutigam besonders gut kennen als auch Personen, die eng mit der Braut
befreundet oder mit ihr verwandt sind, an der Hochzeitszeitung mitarbeiten.

Die Hochzeitskerze

Die Hochzeitskerze, auf der die Namen der Brautleute, ein sinniger Spruch
und das Datum der Hochzeit verewigt sind, kann beim Einzug in die Kirche
mitgetragen werden und auf den Altar gestellt werden.
Nach der Trauung wird die Kerze gesegnet und angezündet und während des
Hochzeitsessens sollte die Kerze, brennend, am Tische des Brautpaares
stehen.


Brot & Salz

Nach der Trauung, wenn das Brautpaar zum Gasthof, Hotel oder Lokal kommt,
erwartet Sie eine ausgesuchte Person (Gastwirt, ein Verwandter, ...) mit
einer trockenen Scheibe Brot, die mit Salz bestreut wird.
Das Brautpaar teilt sich die gesalzene Brotscheibe als Symbol für das Teilen
des gemeinsamen Lebens.

Der Junggesellenabschied

Jeder für sich feiert mit Freunden den Abschied vom 'alten' Leben. Erlaubt
ist alles was Spaß macht!
Eine nette Idee ist, wenn sich beide Gruppen nach einer gewissen Zeit
treffen und den Abend gemeinsam ausklingen lassen.
Ein gut gemeinter Rat: Keiner von beiden sollte etwas an diesem Abend tun,
das er später bereut!

Das Anhalten des Hochzeitsautos / Kutsche

Ein weiterer Brauch ist das Anhalten des Hochzeitsgefährts mittels eines Stricks, der über die Straße gespannt wird.
Hierfür sollte ein Korb mit kleinen Fläschchen und Süßigkeiten bereitgehalten werden.


Wäscheleine mit Babysachen

Auch dieser Brauch soll den Kindersegen bringen.
Auf einer Wäscheleine werden Babysachen aufgehängt, welche vom Paar abgehängt werden müssen und selbstverständlichen behalten werden dürfen.

Weiße Tauben

Weiße Tauben fliegen lassen, sieht nicht nur gut aus, sondern bringt auch noch Glück!



Diese Seite wird kontinuierlich von uns erweitert.

Schauen Sie einfach immer mal wieder vorbei, um keine Tipps und Informationen zu verpassen.
Damit die Planung Ihrer Hochzeit reibungslos verläuft, wollen wir Sie hierbei tatkräftig unterstützen.


1
Jetzt anmelden

Hier haben Sie die Möglichkeit, ein kostenfreies Kundenkonto anzulegen. In diesem können Sie dann Ihre Branchenbucheinträge verwalten. Ihre persönlichen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Anrede:
Firma:
Titel:
Vorname:*
Name:*
Geburtstag:*
E-Mail:*
Straße:*
PLZ / Ort:*
/
Land*:
Neues Passwort:
wiederholen:
Fehler bei der Anmeldung
ERROR